[Rezension] Brandon Sanderson „Alcatraz und die dunkle Bibliothek“

Grunddaten:

Autor: Brandon Sanderson

Titel: Alcatraz und die dunkle Bibliothek (1)

Hardcover: 304 Seiten

ISBN: 978-3453524149

Verlag: Heyne

 

Klappentext:

Schon immer zieht Alcatraz Smedry das Unglück magisch an – was er auch anfasst, es zerbricht, ob Teller, Türgriffe oder gar die Beziehung zu diversen Pflegeeltern. Als er jedoch an seinem dreizehnten Geburtstag einen Sack voll Sand erhält, nimmt sein Leben eine bizarre Wendung. Denn schneller als Alcatraz blinzeln kann, wird ihm der Sand, der natürlich kein gewöhnlicher ist, gestohlen. Dahinter steckt der Geheimbund der dunklen Bibliothekare, deren grundböses Ziel die Weltherrschaft ist. Der Sand des Jungen ist der letzte fehlende Teil. Alcatraz muss sie stoppen, indem er in die gefährliche Welt der Bücher hinabtaucht…

Meine Meinung:

„Alcatraz und die dunkle Bibliothek“ ist der erste Band einer Reihe. Der zweite Band „Alcatraz und das Pergament des Todes“ ist bereits im Heyne Verlag erschienen.

Das Buch lässt sich flüssig durchlesen und ist sowohl für Leseeinsteiger als auch für Erwachsene etwas. Es spielt in der modernen Zeit, ist aber mit Elementen aus der Vergangenheit verbunden (wie zum Beispiel der antike Sand).

Das Buch ist zum Teil  in Tagebuchform geschrieben (Anfang und Ende). Der Autor wählte die  Ich-Perspektive, um sich besser in die Gedanken des Protagonisten (Alcatraz) hinein versetzen zu können. Man lernt die auch für ihn vollkommen neue Welt so ganz gut kennen und kann seine Zweifel und Verunsicherungen gut nachvollziehen.

Ich würde sagen es handelt sich um ein typisches Jugendbuch. Zu Beginn lernen wir Alcatraz ein wenig besser kennen, dann eröffnet der Großvater ihm wer er wirklich ist und was es mit seiner Gabe auf sich hat. Da der Großvater ihm das Rätsel aber nur scheibchenweise auflöst, bleibt das Buch bis zum Schluss spannned. Außerdem möchte man ja auch wissen, ob er den Sand wieder zurück bekommt.

Ein gelungenes Fantasybuch für jedes Alter. Ich hoffe, dass der Autor weiter an der Reihe arbeitet und man noch viele Abendteuer vom chaotischen Alcatraz lesen kann. Wirklich ein nettes Buch.

Bewertung: 4/5 Sterne