[Rezension] Charlotte Taylor „Robin – High in the Sky“

Grunddaten:

Autor: Charlotte Taylor

Titel: Robin – High in the Sky

eBook: 380 Seiten

ASIN: B07D2J8Z4B

Verlag: keiner (Selfpublishing)

 

Klappentext:

Was war der beste Tag in deinem Leben?

Für Antworten auf diese Frage haben Anwältin Robin Stewart und Entwicklungshelfer Sky Forrester gerade gar keinen Sinn, sind sie doch mit Schadensbegrenzung ihrer jüngsten Katastrophen beschäftigt. Sie flüchtet aus Schottland, er aus Äthiopien, und das Schicksal mit seinem unvergleichlich schrägen Sinn für Humor bringt die beiden verlorenen Seelen in San Francisco zusammen. Dort entspinnt sich langsam eine zarte Freundschaft. Vorurteile weichen Verständnis, verdrängte Tragödien fördern die Sehnsucht und plötzlich finden sie sich wieder auf einer atemberaubenden Suche nach der Wahrheit, die sie über drei Kontinente und zu erstaunlicher Erkenntnis führt.

Meine Meinung:

Mit „Robin – High in the Sky“ legt uns Charlotte Taylor ihren neuesten Roman vor, der eine Auskopplung aus der beliebten „Millionairs Club“-Reihe ist und bei mir auf jeder Ebene voll ins Schwarze getroffen hat. Humor, Mitgefühl, Freundschaft, Liebe, Verlust, Verrat und Glück – all diese und noch viel mehr Emotionen bekommen wir während dieser packenden Geschichte geboten.

Wir bekommen das Geschehen abwechselnd aus Sicht von Robin und Sky nähergebracht, wobei der Erzählstil in der dritten Person gehalten ist. Das hat den Vorteil, dass der Leser immer direkt dabei ist, egal, was passiert. Oder wo die Handlung gerade stattfindet. Der Schreibstil ist wie gewohnt locker-flockig. Es gibt einige lustige Passagen, die den ein oder anderen Schmunzler entlocken, aber auch genauso viele ernste Stellen, wo Charlotte Taylor stets die richtigen Worte finde, um die passenden Emotionen beim Leser hervorzurufen. Ein wahres Wechselbad der Gefühle, ganz großes Kino!

Ich habe mich besonders in Robin verliebt, weil sie eine toughe Frau ist, die aber auch eine sanfte Seite hat. Sie ist der wortwörtliche harte Kern mit der weichen Schale. Für mich hat bei ihr einfach alles gestimmt. Durch ihre eigenen Defizite hat sie nur umso menschlicher gewirkt und bei mir die volle Punktzahl im Sympathie-Bereich abgeräumt. Robin ist ein Allround-Paket, das einfach überzeugt.

Sky ist der Hottie der Geschichte, aber auch er weicht von der Norm ab und ist vor allem eins: liebevoll. Egal, was er tut, er nimmt immer Rücksicht, ist stets zuvorkommend und absolut loyal. Dabei soll man aber nicht denken, dass er ein Weichei ist. Oh nein! Sky kann einem zeigen, wo der Hammer hängt (eventuelle Wortspiele sind an dieser Stelle gewollt).

Die Nebencharaktere sind einfach Zucker, weil wir sie schon aus den Millionaires Club-Romanen kennen. So erfahren wir beispielsweise, was mit Luci, Ian, Kendra oder auch Rosalynd im Laufe der Zeit geschehen ist. Sie entwickeln sich weiter und ich habe das nur zu gerne verfolgt. Aber auch wenn man die Romane nicht kennt, kommt man spielend leicht in die Geschichte hinein, weil die Autorin immer in wenigen Worten eine dezente Erklärung abgibt. Also die perfekte Lektüre für Unwissende und aber auch für Hardcore-Fans.

Die Geschichte an sich hat mich einfach umgehauen. Ich habe an den Zeilen geklebt (okay, ich gebe es zu, auf den ersten 15 % des Buchs musste ich erst mal reinkommen, aber das sehe ich eher als normal an) und die Worte praktisch aufgesaugt. Wenn man denkt, dass die beiden endlich mal eine Hürde überwunden haben, kommt sicher schon die nächste. Und nicht vergessen: Da gibt es ja auch noch so etwas wie das Schicksal, das einem immer mies mitspielt. Robin und Sky haben es nicht leicht, aber sind wir mal ehrlich – so ist das Leben.

Für mich eins meiner persönliches Jahreshighlights bisher, weil das für mich eine perfekte Geschichte war. Die Mischung macht es und Charlotte Taylor hat in diesem Roman schlichtweg die richtigen Zutaten in der richtigen Dosis in den Story-Zauberkessel geworfen. Danke, dass ich dieses Abenteuer zwischen Afrika und Amerika, zwischen Liebe und Freundschaft, zwischen Leid und Glück erleben durfte.

Bewertung: 5/5 Sterne