[Rezension] Petra Schier „Ein Weihnachtshund für alle Fälle“

Grunddaten:

Autor: Petra Schier

Titel: Ein Weihnachtshund für alle Fälle

Hardcover: 153 Seiten

ISBN: 978-3352008191

Verlag: Rütten & Loening

 

Klappentext:

Weihnachtsengel auf vier Pfoten Irina glaubt, die wahre Liebe in ihrem Leben nicht mehr zu finden, seit Lars, der Mann ihres Herzens, sie einmal tief enttäuscht hat. Nun ist Lars kurz vor Weihnachten in ihre Stadt zurückgekehrt. Nichts anderes will sie, als ihm für alle Zeiten aus dem Weg zu gehen. Doch die Mächte des Schicksals haben andere Pläne – in Gestalt von Nick, einem magischen Weihnachtshund, der die schönsten amourösen Verwicklungen heraufbeschwört. Ein wunderschöne Liebesgeschichte – nicht nur für Hundeliebhaber!

Meine Meinung:

„Ein Weihnachtshund für alle Fälle“ war mein erstes Buch von Frau Schier und ich muss sagen es hat mir ein paar schöne Stunden beschert.

Irina und Lars sind zwei sehr dominante und starke Charaktere. Gibt man dann noch eine Prise Stolz hinzu, bekommt man super fetzige Dialoge. Das Buch lebt von seinen Dialogen, die mir überaus gut gefallen haben. Ich habe mehr oder weniger während der ganzen Lektüre geschmunzelt und auch das ein oder andere Mal gelacht.

Zwischendurch gibt es immer wieder Passagen mit dem Christkind und Santa Claus, die eine Wette laufen haben, wer mehr Menschen zu Weihnachten glücklich machen kann. Auch wenn Weihnachten das zentrale Thema des Buches ist, haben mich diese kurzen Zwischensequenzen ein wenig gestört.

Insgesamt hat mich das Buch aber überzeugt. Genau die richtige Lektüre während eines kalten Winterabends um das Herz zu erwärmen, denn es geht um Liebe, Freundschaft, Familie und ganz viel Gefühl.

Ich persönlich werde sicher auch noch die anderen Bücher von Frau Schier lesen, da mir ihr flüssiger Schreibstil sehr gut gefällt.

Bewertung: 4/5 Sterne