[Rezension] Yrsa Sigurdardottir „Geisterfjord“

Grunddaten:

Autor: Yrsa Sigurdardottir

Titel: Geisterfjord

Taschenbuch: 368 Seiten

ISBN: 978-3596192731

Verlag: Fischer

 

Klappentext:

Drei junge Leute aus Reykjavík planen, ein heruntergekommenes Haus in einem verlassenen Dorf in den kargen Westfjorden Islands wieder aufzubauen; sie ahnen nicht, welch gewaltige Ereignisse sie damit in Gang setzen.
In einer Kleinstadt am anderen Ende des Fjords ermittelt zur selben Zeit Polizistin Dagný gemeinsam mit Freyr, einem Psychologen, in einer Reihe von unnatürlichen Todesfällen. Welche Geheimnisse bergen die staubigen Polizeiakten aus dem vorigen Jahrhundert? Und warum hat Freyr auf einmal das Gefühl, dass sein verschollener Sohn noch am Leben sein könnte? Erst als die Verbindung zwischen diesen rätselhaften Geschehnissen sichtbar wird, enthüllt sich die grausige Wahrheit.
Dieser unheimliche und furchteinflößende Roman der internationalen Bestseller-Autorin Yrsa Sigurðardóttir ist, neben diversen Kinderbüchern, ihr sechstes Buch für Erwachsene und beruht zum Teil auf Tatsachen.

Meine Meinung:

„Geisterfjord“ war mein erstes Buch der Autorin und ich bin total begeistert. Sie versteht es eine gruselige und spannende Atmosphäre zu kreieren.

Als Leser ist man sofort in der Geschichte drin und braucht keine Einlesezeit. Das Buch ist in zwei Handlungsstränge aufgeteilt, die immer abwechselnd beleuchtet werden.

Die Spannung und Dynamik sind auf einem sehr hohen Niveau. Der letzte Absatz bzw. der letzte Satz eines Kapitels lässt den Leser immer im Unklaren und fordert ihn so zum Weiterlesen auf (sehr geschickt ;)). Ich persönlich hatte mehrere Male eine richtige Gänsehaut. Die Beschreibungen der gruseligen Szenen sind sehr detailliert und ich konnte sie mir bildlich vorstellen.

Die Charaktere sind gelungen und überzeugend. Am Besten hat mir Freyr gefallen. Er trägt eine große Schuld mit sich herum und ist von dieser Hin und Her gerissen. Seinen Verlust kann der Leser nachvollziehen. Auch die Gruppe auf der Insel ist in sich stimmig. Manche Verhaltensweisen werfen zunächst Fragen auf, werden dann aber in der sehr spannenden Auflösung geklärt.

Insgesamt hat mich das Buch vollkommen überzeugt und gefesselt. Gerade jetzt in der düsteren Jahreszeit absolut lesenswert, da die Stimmung noch unterstützt wird.
„Geisterfjord“ wird sicher nicht das letzte Buch der Autorin für mich gewesen sein!

Bewertung: 5/5 Sterne